Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt -Außenstelle Mitte-

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Elbe-Seitenkanal

Neubau der Schleuse Uelzen II

Der Elbe-Seitenkanal stellt mit seiner Länge von 115 km den binnenseitigen Wasserstraßenanschluss des Seehafens Hamburg zum deutschen Kanalnetz her.

Die Schleuse Uelzen ist neben dem Schiffshebewerk in Scharnebeck, bei Esterholz im Landkreis Uelzen, das zweite imposante Abstiegsbauwerk des Elbe-Seitenkanals. Der Kanal hat insbesondere nach der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten und der Öffnung der osteuropäischen Märkte an verkehrlicher Bedeutung gewonnen.
Der Elbe-Seitenkanal bietet für die Schifffahrt ein ökologisch und ökonomisch günstigen Verkehrsweg.


Übersichtsplan anzeigen

In den letzten Jahren hat sich ein erfreulicher Verkehrszuwachs auf über 8 Mio. Gütertonnen pro Jahr eingestellt, wobei in Spitzenzeiten alleine an der Schleuse Uelzen I bis zu 86 Schiffseinheiten pro Tag geschleust wurden. Dieser Trend wird weiter durch die Attraktivität des Elbe-Seitenkanals anhalten.

Die 1976 in Betrieb genommene Schleusenanlage Uelzen I ist eine Sparschleuse mit 3 offenen, terrassenförmig seitlich der Schleusenkammer angeordneten Sparbecken. Sie bewältigt eine Hubhöhe von 23 m und zählt damit zu den größten Binnenschifffahrts-Schleusen Deutschlands.

Durch den Neubau einer zweiten Schleuse wird die Leistung des Elbe-Seitenkanals entscheidend erhöht und durch die zwei unabhängig voneinander arbeitende Kammern die Betriebssicherheit der Schleusenanlage dauerhaft gewährleistet.

Die Verbesserung der Leistungsfähigkeit des Elbe-Seitenkanals entspricht den Zielen des Bundesverkehrswegeplans, den umweltfreudlichen Verkehrträger Binnenschifffahrt stärker als in der Vergangenheit am Verkehrswachstum zu beteiligen. Die Elbe wird durch eine verstärkte Nutzung der Dreiecksverbindung, über den Elbe-Seitenkanal und die Osthaltung des Mittellandkanals, entlastet.



Lageplan anzeigen

Mit Fertigstellung der Baumaßnahmen im Jahr 2006 stehen der Schifffahrt zwei leistungsstarke Schleusen zur Verfügung, wobei die neue Schleuse Uelzen II den Hauptverkehr abwickeln wird.