Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt -Außenstelle Mitte-

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Bedeutung

Bedeutung und Umfang des Binnenschiffsverkehrs

Obwohl der Binnenschifffahrt im Vergleich zu anderen Verkehrsträgern nur ein verhältnismäßig weitmaschiges Verkehrsnetz zur Verfügung steht, kann ihre Bedeutung für den binnenländischen Fernverkehr gar nicht hoch genug eingeschätzt werden:

Rund 17 % des Gesamtgüterfernverkehrs entfallen auf den Wasserweg, etwa ebensoviel wie auf den Schienenweg.

Folgende Vorteile zeichnen das Binnenschiff als Verkehrsmittel aus: Es ist großräumig, hat ein günstiges Verhältnis von Nutzlast zu toter Last, verursacht relativ geringe Personalkosten, braucht verhältnismäßig wenig Energie für den Transportvorgang und ist umweltfreundlich und sicher. Für die Entwicklung der Binnenschifffahrt wirkt sich positiv aus, dass der Anteil der größeren Schiffe (Groß-Motorgüterschiffe) und der Schubschifffahrt sich ständig erhöht. Kanalgängige Schubverbände bestehen aus ein bis zwei einfach gebauten Schiffsgefäßen ohne Antrieb und ohne eigene Mannschaft (Schubleichter) und einem Schubboot, das die starr zusammengekoppelte Formation vor sich herschiebt. Diese Tendenz im Bau von Binnenschiffen bewirkt eine beträchtliche Zunahme der Transportkapazität.

Vergrößern Sie die folgenden Abbildungen durch anklicken.

Abbildung Hauptverkehrsträger

Abbildung Güterverkehrsdichte

Vergleich Schiff/LKW