Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt -Außenstelle Mitte-

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Ordnung

Ordnung des Binnenschiffverkehrs

Zu den Aufgaben der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt auf dem Gebiet der Binnenschifffahrt gehört es, in ihrem Bereich die Ordnung des Schiffsverkehrs im Sinne eines geregelten Verhaltens der Verkehrsteilnehmer auf den Binnenschifffahrtsstraßen zu gewährleisten. Dies geschieht im wesentlichen durch Anwendung der Binnenschifffahrtsstraßenordnung, deren allgemeiner Teil mit dem Entwurf einer Europäischen Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung (CEVNI) korrespondiert, und der internationalisierten Schifffahrtspolizeiverordnungen für Rhein, Mosel und Donau. Örtliche Verhältnisse (z. B. Fahrwasserbeschaffenheiten, Brückenhöhen) sowie besondere Ereignisse (Sperrungen) können abweichende Regelungen durch Verordnungen oder Anordnungen gebieten. Weiterhin hat die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt im Zusammenwirken mit der Zentralstelle Schiffsuntersuchungskommission / Schiffseichamt (ZSUK) Sorge zu tragen, dass die Durchführung der Vorschriften über die Sicherheitsanforderungen, die an Bau, Ausrüstung, Bemannung und Betrieb der Wasserfahrzeuge gestellt werden, eingehalten werden. Hierbei sind insbesondere die Untersuchungen der Schiffe durch die Außenstellen der ZSUK sowie die Schiffseichungen zu nennen.

Die Befähigung und Eignung von Schiffsführern hinsichtlich der Erfüllung der an sie zu richtenden Anforderungen wird mit Hilfe von Prüfungen festgestellt und durch die Erteilung von Patenten oder sonstigen Befähigungsnachweisen dokumentiert.

Weitere Links:

http://www.elwis.de/

http://www.elwis.de/Schifffahrtsrecht/ZSUK/ADN/Gefahrgut-Unfall-Bericht/

http://www.wsv.de/