Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt -Außenstelle Mitte-

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Verzeichnis der Schleusen von Aller und Leine

lfd.
Nr.
Bezeichnung Lage Nutz-
länge
lichte
Weite
Normalwasserstand
Hubhöhe bei
hydrostatischem
Stauspiegeln
kleinste Drempel-
tiefe bei Normal-
abfluß im UW
  (Baujahr) Strom-km m m Oberwasser
NN+...m
Unterwasser
NN+...m
m m
   1 Aller
Oldau
(1911)
14,700 **
0,363 *
159,00
 
10,00 1)
 
32,83
 
29,62
 
3,21
 
1,90
 
   2 Bannetze
(1913)
26,700 **
0,490 *
159,00
 
10,00 1)
 
29,62
 
27,22
 
2,40
 
2,50
 
   3 Marklendorf
(1914)
38,300 **
0,552 *
159,00
 
10,00 1)
 
27,22
 
24,00
 
3,22
 
2,50
 
   4 Hademstorf
(1916)
49,800 **
0,445 *
159,00
 
10,00 1)
 
24,00
 
21,44
 
2,56 2)
 
2,77
   5 Leine
Herrenhausen 3)
(1768)
22,786
 
30,00
 
5,00
 
48,20
 
45,67
 
2,53
 
1,17
 
   6 Neustadt am
Rübenberge    5)
(1752)
65,945
 
45,00
 
5,25
 
35,60 4)
 
34,09
 
1,51
 
1,69
 

   1) lichte Weite der Tore
   2) zum Ausbauwasserstand
   3) Eigentum der Stadt Hannover, außer Betrieb
   4) Wehrkrone
   5) außer Betrieb
   *  km-Station im Schleusenkanal
   ** Fluß-km

Begriffserklärungen:

Hubhöhe der Schleuse
Differenz zwischen dem tieferen und dem höheren Wasserspiegel einer Schleuse.

Drempeltiefe
Wassertiefe im Bereich der Schwelle, an die das geschlossene Schleusentor stößt, um die Schleuse wasserdicht abzuschließen.